Entgiften und Schwermetallausleitung als Gesundheitsvorsorge

Die Fastenzeit ist ein geeigneter Zeitpunkt, um seinen Körper wieder in Schuss zu bringen


Vorbereitung

Ich bereite meine Entgiftungsorgane zusätzlich homöopatisch auf die kommende Aufgabe vor. Damit Niere, Leber und Lymphe auf Hochtouren arbeiten, beginne ich diese Kur 2-3 Wochen vor der eigentlichen Ausleitung nach Dr. Klinghardt!

 

Als Anhaltspunkt gelten folgende Mengen:
Niere vorbereiten: Solidago H (Tinktur): 3 x täglich 5 Tropfen
Leber vorbereiten: Hepanest (Tabletten): 3 x täglich 1 Tablette

Gewebe vorbereiten: TO-EX spag. Peka N 3 x täglich 5 Tropfen
Lymphe vorbereiten: Lymphomyosot Tropfen 3 x täglich 20 Tropfen

 

Sie können die richtige Menge individuell kinesiologisch bestimmen lassen.


Ausleitung nach Dr. Klinghardt

Dr. Klinghardt empfiehlt:

• Chorella Alge

• Bärlauch Tinktur

• Koriander Tinktur

 

• zusätzlich wird zu Omega-3 geraten

 

Warum Chlorella?

Chlorella wirkt wie ein Schwamm und verfügt über die Eigenschaft, Schwermetalle zu binden und auszuscheiden. Die Alge ist der Hauptbestandteil der Entgiftungskur.

 

Die Zellwand der Chlorella enthält eine Fülle an Ballaststoffen. So gelangen sie unverdaut in den Darm und leisten dort der Gesundheit äusserst wertvolle Dienste. Sie regen die Darmtätigkeit an und sorgen für einen regelmässigen Stuhlgang. Die teilweise hohe Konzentration an Toxinen und anderen Schadstoffen, die sich in der Darmfüssigkeit befinden, werden von den Ballaststoffen aufgenommen. Sie gehen mit diesen krank- machenden Substanzen eine untrennbare Verbindung ein, so dass sie schliesslich gemeinsam über den Stuhl ausgeschieden werden können. Chlorella Algen enthalten außerdem sämtliche wasserlöslichen Vitamine (B1, B2, B3, B5, B6, B9, Biotin, Vitamin C) und fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) im natürlichen Verbund sowie in Begleitung vieler weiterer bioaktiver Pflanzenstoffe. Kalzium, Magnesium, Kalium und Natrium sind an Mineralien enthalten sowie Eisen, Zink, Mangan, Kupfer und Selen an Spurenelemente.

Da es sich bei der Chlorella um eine Süsswasseralge handelt, ist sie nahezu jodfrei.

 

Warum Bärlauch?

Generell gilt Schwefel als wichtiges Ausleitungsmittel. Bärlauch gehört zu den schwefelreichsten Pflanzen überhaupt, es bindet Quecksilber und andere Schwermetalle aus dem Bindegewebe.

Warum Koriander?

Koriander mobilisiert ebenso Schwermetalle (vor allem Quecksilber) aus dem Gewebe aber vor allem aus dem Nervensystem. Koriander ist laut Dr. Klinghardt das einzige Mittel, um das Nervengewebe und Gehirn in Verbindung mit Chlorella von Quecksilber zu befreien.

 

 

So wird es gemacht:

 

Den Anfang macht die Chlorella Alge

Variante 1:

Mit einer allmählich steigenden Dosis über drei bis vier Wochen nehmen Sie Chlorella Algen in Form von Presslingen ein. Eine übliche Tagesdosis liegt bei 10 bis 15 Presslingen (d.h. ca 5 Presslinge 3 x täglich). Die Dosis ist sehr individuell. Je niedriger die tolerierbare Tagesdosis ist, desto größer ist die intrazelluläre  Schwermetallbelastung. Bei Symptomen wie Übelkeit, Kopfschmerzen, grippeartigen Symptome, Durchfall oder Sodbrennen Dosis verringern.

Der beste Zeitpunkt zur Einnahme ist eine halbe Stunde vor dem Essen und vor dem Schlafengehen. Während der gesamten Ausleitungszeit viel Trinken!

 

Variante 2 (wird auch bei Amalgamausleitung empfohlen):

Eine für Sie gut tolerierbare Tagesdosis finden. Maximal 18 Presslinge auf den Tag verteilt einnehmen.

Tag 1-8: Tagesdosis beibehalten

Tag 9 und 10: Tagesdosis verzehnfachen. Aber nicht mehr als 80 Presslinge am Tag.

Tag 11 und 12: Pause einlegen

Anschließend wieder mit der ungesteigerten maximal tolerierbaren Tagesdosis fortfahren.

 

Im Gewebe eingelagerte Schwermetalle mobilisieren, binden und ausscheiden

Ca. 8 Wochen später zusätzlich Bärlauch in Form von Tropfen einnehmen.

Als Faustregel gelten 3 x 20 Tropfen vor der Mahlzeit.

Wichtig: Dosis langsam steigern, damit nicht alle Metalle auf einmal gelöst werden.


Eingelagerte Metalle im Nervensystem lösen, binden und ausleiten


Frühestens 3 Wochen nach der Ausleitung mit Chlorella und Bärlauch kommt die Koriander Tinktur zum Einsatz. Verzehrempfehlung wie auf dem Produkt beschrieben. Gängige Empfehlung 2 x 20 Tropfen

 

Koriander zur besseren Wirkung nicht zeitgleich mit Chlorella einnehmen,

sondern etwa 30 Minuten später. Dann hat sich Chlorella auch schon im Darm verteilt.

 

Die gesamte Ausleitung kann 3-6 Monaten dauern, bei hartnäckigen Beschwerden bis zu einem Jahr. Machen Sie die Ausleitung so lange bis sie beschwerdefrei sind.

 


Es gibt im Internet viele Anleitungen, um richtig zu Entgiften.

 

Am besten Sie suchen sich in ihrer Nähe einen Arzt oder Therapeuten,

der Sie während der Entgiftung und Ausleitung anleitet und begleitet!