Alzheimer

Wenn man auf das Leben vergisst.


  • Das Alzheimer Gehirn kann Glykogen nicht mehr verwerten, deshalb macht es hier Sinn Kohlenhydrate stark zu reduzieren, damit das Gehirn durch Ketogene ernährt wird.
  • Bewegung schlägt jedes Kreuzworträtsel.
  • Kurkuma, Omega-3-Fettsäuren, DHA, EPA und Vitamin D stellen einen wichtigen Schutz für das Gehirn dar. Diese können das Schutzprotein im Gehirn erhöhen. Kurkuma angeröstet mit Pfeffer vermengt, erhöht die Wirkung auf ein Vielfaches.
  • Gesundheit beginnt im Darm! Ist der Darm nicht in Ordnung, öffnet sich die Blut/Hirn Schranke. Wann immer sie Magen/Darmbeschwerden haben, bringen Sie das in Ordnung.
  • Ich denke, Alzheimer ist mitunter Diabetes im Kopf.

Wissenschaftlich:

Die Seescheide ist ein Meerestier. Sobald sie einen geeigneten Lebensraum gefunden hat, setzt sie sich fest und verzehrt ihr Gehirn, weil es nicht mehr benötigt wird. Ähnliche Vermutungen gelten auch für den Menschen, die aufhören sich zu bewegen. Sobald das Gehirn nicht mehr benutzt wird, ist es unnötig weiter Energie dafür bereitzustellen.

 

Das gilt übrigens für alle nicht bewegten Teile es Körpers. Wer zum Beispiel selten seine Hand nach oben streckt, wird irgendwann ein Defizit in diesem Bewegungsablauf entwickeln.

Das Gehirn hat beschlossen - ganz einfach ausgedrückt - "unötig", "Versorgung wird eingestellt".

Kein Reiz, keine Versorgung.