Autoimmunkrankeiten


Zerstört sich der Körper wirklich selbst?



Die aktuelle Lehrmeinung, dass der Körper Antikörper gegen sich selbst entwickelt, wird immer öfter angezweifelt.


Autoimmunkrankheiten wie Hashimoto, Lupus, Morbus Crohn, Rheuma, Zöliakie, Multiple Sklerose - die Aufzählung ließe sich noch endlos fortsetzen - gelten seit den Fünfzigerjahren als Diagnose für verschiedenste Störungen. Die moderne oder besser antiquierte Medizin, scheint diese These nicht zu korrigieren oder zumindest zu hinterfragen. Obwohl Schilddrüsenstörungen, Entzündungen, Leberstörungen und Lymphstörungen weiter auf dem Vormarsch sind, wird jeder unerklärlichen Krankheit das Häubchen Autoimmunkrankheit übergestülpt. Das ist nicht nur frustrierend für die Betroffenen, sondern auch für Ärzte, die versuchen mit Schilddrüsenmedikamenten, Antidepressiva oder Immunsuppressiva, der steigenden Patientenschar Herr zu werden. Näher auf die Ursache einzugehen, dafür fehlt es an Zeit und Geld. Fragen, warum diese Krankheiten proportional mit der Umwelt-, Chemie- und Schwermetallbelastung zunehmen, auch dafür ist in den Praxen keine Zeit. Vermutlich sollen diese Dinge auch nicht hinterfragt werden. Ein Zusammenhang ist nicht erwünscht.

 

Ja, es stimmt, man fand Antikörper und auf diesem Wissen hat sich eine These entwickelt, die aber nur eine These ist. Das ist ein wichtiger Punkt, wir werden heute aufgrund von Thesen therapiert und das noch dazu schlecht.

Richtig ist, dass es Antikörper gibt, die sich gegen Fremdkörper richten, zum Beispiel gegen Viren, Keime oder Schadstoffe. Hier wird viel zu wenig geforscht. Es gibt ein Virus, das für viele Beschwerden verantwortlich gemacht werden kann, nämlich EPV. Das Eppstein-Barr Virus ist eines der wahren Übeltäter für Leid und Schmerz. Und gegen zum Beispiel diese Viren richtet sich der Körper, aber niemals gegen sich selbst und er bildet auch keine Antiköper gegen sich selbst. EPV ernährt sich von Schwermetallen und Hormonen, folglich löst er gerne Entzündungen aus, um noch mehr Nahrung zu bekommen. Und voilà, so macht die These, der Körper richtet sich gegen sich selbst, keinen Sinn mehr.

Solange aber die Medizin sagen kann, der Körper richtet sich gegen sich selbst, muss sie nicht wirklich tätig werden, trägt keine Mitverantwortung und kann sich entspannt zurücklehnen. Ist halt ein genetischer Defekt. Aber! Ihr Körper ist kein Monster. Möglich ist, ein Virus könnte in den Körper eingedrungen sein und es entsteht eine Entzündung, weil der Körper versucht den Virus zu zerstören und das Immunsystem arbeitet mit Hochdruck daran, damit das gelingt. Ebenfalls als Fremdkörper wird das Gluten - genauer das Gliadin - vom Körper wahrgenommen! Die Aufspaltung des Proteins ist nur unzureichend möglich! Das Immunsystem ist ständig in Alarmbereitschaft.

 

Es leiden heute Millionen Menschen an chronischen Krankheiten und Hilfe ist nicht in Sicht. Fragen auch sie sich, warum es ihnen nicht besser geht, warum die Medizin ihnen nicht helfen kann, warum immer mehr Kranke statt Gesunde auch in ihrem Umfeld sind! Die Medizin - aber nicht nur diese - sondern unser gesamtes Gesellschaftssystem ist nicht bereit hinzusehen, welche die wahren Ursachen sind. Sie können aber tatsächlich etwas gegen ihre chronische Krankheit tun, das heißt sie sind nicht machtlos und dem ganzen ausgeliefert. Unterstützen sie ihr Immunsystem mit allem was ihnen zur Verfügung steht. Beginnen sie, sich mit dem Thema Entgiftung auseinanderzusetzen. Sprechen Sie mit Ärzten darüber und finden Sie ihren eigenen Weg für mehr Wohlbefinden.

 

Es gibt wertvolle Kräuter, Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungen, die das Immunsystem richtig puschen können: Zink, Vitamin B12, Vitamin C, Vitalpilze wie Reishi, Chlorella Algen, Koriander, Bärlauch, Ingwer, Zitrone, Aloe Vera, Brunnenkresse, Rettich um nur ein paar zu nennen. Und natürlich eine generell bewusste Ernährung.


Hoffnung geben auch Klinische Studien. durch das Nähren von Yin (Substanz) werden Anti-Körper reduziert. Bei Entzündungen wird das Yin schneller verbraucht, als es sich aufbauen kann. Es lohnt sich einen erfahrenen TCM Therapeuten zu kontaktieren.

 

Quellen zur der Theorie EPV "Heile deine Schilddrüse" von Anthony William