Bewegung bringt die Lymphe in Schwung

Das Lymphsystem – Kläranlage unseres Körpers

Stand: 25. 03. 2020


Neben dem Blutkreislauf bildet das lymphatische System den zweitwichtigsten Kreislauf in unserem Körper. Während das Blut in einem geschlossenen Kreislauf unter Druck vom Herzen weg und wieder zum Herzen zurückströmt, fließt die Lymphe nur zum Herzen hin. Der Blutkreislauf hat das Herz als Motor, der Lymphflüssigkeit fehlt dieser Motor. Der Motor der Lymphe ist mitunter Bewegung.

 

 

Wissen rund um die Lymphe

  • Die Lymphe zirkuliert durch ihr eigenes Gefäßsystem. Die Lymphgefäße sind wie die Venen im Blutkreislauf mit Klappen versehen. Den Abschnitt zwischen 2 Klappen nennt man ein Lymphangion. Durch das Zusammenziehen wird die Lymphe mit rhythmischen Bewegungen von einem Angion zum nächsten gepumpt. Zusätzlich treibt aber auch die Muskeltätigkeit den Lymphfluss an. 
  • Im Lymphsystem werden Antikörper produziert und es enthält einen großen Teil der weißen Blutkörperchen
  • Das Lymphsystem ist somit wichtiger Teil des Immunsystems und wichtiger Unterstützer von Leber und Niere für körpereigenen Entgiftung
  • Ist das Lymphsystem intakt, werden Schadstoffe über unsere Entgiftungsorgane, Leber und Nieren ausgeschieden
  • Das Lymphsystem ist Kläranlage unseres Körpers
  • Das Lymphsystem braucht reines, schadstofffreies Wasser
  • Es gibt im Körper doppelt so viele Lymphgefäße und Lymphe wie Blutgefäße und Blut
  • Lymphe transportiert Eiweiß, Hormone und Fette zu allen Zellen
  • Ist der Eiweißstoffwechsel gestört, liegt dem fast immer eine zu hohe Zufuhr an tierischen Proteinen zugrunde. Es zeigen sich Anzeichen von Übersäuerung wie Gelenkbeschwerden oder Lymphstau
  • Das Lymphsystem muss regelmäßig gereinigt, aktiviert und entgiftet werden, um im natürlichen Fluss zu bleiben. Wird das Lymphsystem jedoch kontinuierlich mit zu viel Abfall überlastet, gerät der Fluss ins Stocken und schließlich entwickelt sich ein Lymphstau.

 

Mögliche Beschwerden
Ein Lymphstau kann zahlreiche Beschwerden wie ein geschwächtes Immunsystem, eine gesteigerte Anfälligkeit für Erkältungen, chronische Nasennebenhöhlen- und Halsentzündungen mit sich bringen.
Ebenfalls können Befindlichkeitsstörungen, Müdigkeit, Leistungsabfall, chronische Kopfschmerzen, Allergien, Akne und Menstruationsbeschwerden Folge eines Lymphstaus sein. Selbst Schilddrüsenstörungen lassen sich oft auf ein ins Stocken geratenes Lymphsystem zurückführen. Aus einer anhaltenden Abflussstörung kann sich ein Lymphödem entwickeln.

 

Äußere sichtbare Anzeichen für Lymphprobleme

Geschwollene Augenlider, generell Schwellungen im Gesicht, dicke Beine und Arme, schmerzhafte Lymphödeme, Cellulite aber auch verhärtete Lymphknoten

 

Was tun, um das Lymphsystem gesund zu halten

Ausreichend reines und schadstofffreies Wasser trinken
Gesunde Ernährung mit einem hohen Anteil an Gemüse, Kräutern und Früchten
Ist das Gewebe und der Körper zu sauer, leidet auch die Lymphflüssigkeit

 

 

Hilftreiche Kräuter

  • Herzgespann (Leonuri Hb.) (Yi Mu Cao) Wirkt abschwellend und Lymphe drainierend, bei Lymphödemen
  • Amberbaumfrucht (Liquidambaris Fr.) (Lu Lu Tong) Drainiert die Lymphe, bei Lymphödemen
  • Eisenkraut (Verbenae Hb.) (Ma Bian Cao): Wirkt abschwellend und Lymphe drainierend; in Kombination mit Leonuri Hb. (Yi Mu Cao) bei Lymphödemen; wohlschmeckend
  • Fu Ling, Kokospilzmyzel (Sclerotium Poriae Cocos): Hauptkraut, um Feuchtigkeit zu binden und aufzulösen. Gleichzeitig regt es den Harnfluss an und löst Ödeme auf. Löst Unverdautes aus unseren Gedanken
  • Die Tragant Wurzel erhöht die Anzahl der Stammzellen im Knochenmark und im Lymphgewebe
  • Birke
  • Ackerschachtelhalm
  • Johanniskrautöl (Maria Threben)
  • Lymphomyosot Homöopatische Tropfen (erhältlich in der Apotheke)
  • Lymphdiaral DS Homöopatische Salbe: wirkt sehr gut bei Verhärtungen (erhältlich in der Apotheke)

 

Behandlungsmöglichkeiten

  • Professionelle Lymphdrainage
  • Selbstdrainage/-massage: Die Lymphdrüsen befinden sich an der Oberfläche, deshalb die Behandlung mit zart kreisende Bewegungen durchführen
  • Kneippsche Güsse regen die Durchblutung und das Lymphsystem an. Immer von den Extremitäten zum Herzen hin durchführen
  • Schröpfen kann sehr hilfreich sein
  • Faszienrollen oder das Gewebe mit den Händen rollen, kann die Lymphe ausdrücken, anregen und in Fluss bringen.

 

Bewegung

  • Sanftes Hüpfen und vor allem Schwimmen sind die besten Methoden, die natürliche Lymphdrainage anzuregen.
  • Kundalini Yoga
  • Yoga