Geben Sie nie ihre Verantwortung ab


Gesundheit und Krankheit liegen so nah beinander und sind doch manchmal so fern.


Selbst wenn Sie eine schreckliche Diagnose gestellt bekommen, verlieren Sie nicht die Hoffnung und das Vertrauen.

 

Der Arzt sagt ihnen lediglich, dass ER Ihnen nicht oder nur bedingt helfen kann. Die Schulmedizin ist vorrangig damit beschäftigt, Symptome zu bekämpfen. Wenn der Körper allerdings ein tiefgreifendes Problem hat, wird er weitere Zeichen senden, obwohl schulmedizisch alles unternommen wird, um den Schmerz zu unterdrücken. Denken Sie daran, ihr Körper macht alles richtig, er will Sie aufmerksam machen, dass etwas nicht stimmt. Deuten Sie die Zeichen richtig und helfen Sie Ihrem Körper, sich selbst zu helfen.

 

Es gibt viele Alternativen jenseits Anti-Depressiva, Rheumatika, Aspirin, Statine, Blutdrucksenker,...

 

Holen Sie mehrere Meinungen ein. Erst recht, wenn es sich um eine ernste Erkrankung handelt. Am besten Sie suchen einen Komplementärmediziner auf. Diese sind auch auf Alternativen geschult und können Sie dahingehend unterstützen und gut beraten.


Lassen Sie sich nicht sofort alles rausschneiden. Das System ist heute sehr schnell bei der Hand mit dem Skalpell. Das Krankensystem bekommt viel Geld. Das muss am Laufen gehalten werden. Sind wir froh, dass wir ein gutes System für Akutmedizin haben. Für Beschwerden, die sich aus der Seele, Psyche, falscher Ernährung oder Bewegungsmangel oder allen zusammen entwicklen, ist es mangelhaft. Sehr oft reicht eine kleine Umstellung im Leben und Sie können alles behalten, was ihnen von Geburt mitgegeben wurde.


Nichts macht uns kränker, als die Nachricht darüber, dass wir krank sind. Bedenken Sie dabei, auch Ärzte sind Menschen und können sich irren. Deshalb noch mal!!! Bei einer schwerwiegenden Krankheit, mindestens eine weitere Meinung einholen.

Wir bekommen unsere Lektionen, damit wir in unserem Heilungsprozess vorankommen