Speicheltest über das Censalabor (censa.de)

Sollte ein Anamnese Gespräch oder ein Blutbefund auf ein akutes Hormonungleichgewicht hindeuten, gäbe es die Möglichkeit, die Hormone genauer in einem Speichellabor zu untersuchen. Progesteron, Östradiol, Östriol, Testosteron, Cortisol, Adrenalin und DHEA müssen im richtigen Verhältnis vorkommen. Ist das nicht der Fall, können viele Beschwerden auftreten, unter anderem Gewichtsprobleme, Depressionen, Panikattacken, Burn-Out, Rheuma, Verstopfung, unerfüllter Kinderwunsch, PMS, Herzprobleme uvm.. Stress und eine dadurch verursachte Nebennierenschwäche können hinter schlechten Werten stecken.

 

Hormonbefunde über den Speicheltest sind aussagekräftiger als Blutbefunde. Das liegt daran, dass Hormone im Blut an Eiweiß gebunden sind. Im Speichel kommen die Steroid-Hormone frei vor. Nur freie Hormone haben eine Wirkung, in dem sie Information in eine Zelle bringen können.

 

Schilddrüsenwerte sind über das Blut zu messen. Das liegt an der Molekülegröße der Schilddrüse. Diese sind zu groß, um durch die Schleimhäute im Mund zu gelangen.